Der Hüfthalter

Glossar

Der Hüfthalter ist ein Mieder (engl. Girdle) aus der Kategorie "unten offene Mieder" (engl. OBG). Wie der Name vermuten läßt, trägt man diese Art Gürtel auf Hüfte und etwa bis zu zwei Drittel über den Hintern. An dem Hüfthalter werden die Strümpfe an 4 bis 6 Stumpfhaltern und daran befindlichen Clips befestigt.

Es gibt auch Hüfthalter, die bis über die Taille getragen werden und diese noch zusätzlich formen sollen. Manche Modelle stoßen dabei bis an den unteren Rand des BH. Vor allem, wenn es sich, und der gute Geschmack verlangt eigentlich danach, dabei um einen Longline Bra handelt. Worin genau der Vorteil zum Korselett bestehen soll ist schwer zu sagen. Wahrscheinlich dient das Tragen der Kombination von Hüfthalter und Longline BH nur der Abwechslung von täglichen Korselett.

Es gibt Hüfthalter mit Reißverschluß an der Seite, Häkchenverschluß vorne oder an der Seite und bei noch etwas älteren Modellen eine Rücken- oder Seitenschürung. Außerdem gibt es auch Hüfthalter die keiner Verschlussmechanismen haben, sondern einzig durch ihre hohe Elastizität den Weg über Oberschenkel und Gesäß finden. Solche Hüfthalter bezeichnet man als Pull-on Girdles.

Entgegen einer weit verbreiteten Meinung, heißt der Hüfthalter nicht Hüfthalter, weil er die Hüfte hält und formt, sondern, weil er auf der Hüfte hält. Dazu muss man natürlich unbedingt auch eine Hüfte haben. Je mehr Hüfte, desto mehr Halt. Ein Hüfthalter ist schließlich eine Art Schlauch-Anker für die Strümpfe.

Der Hüfthalter ist eine Entwicklung aus Zeiten, in denen die „normale“ Frau auf Straße eher selten Unterwäsche trug. Dies galt nur in den besseren Kreisen als notwendig. Nachdem das Korsett zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts aus der Mode kam, wurde es mehr und mehr durch den Hüfthalter ersetzt. Daher ist der Hüfthalter im Schritt offen und verbindet so die Funktion einer Art stützenden Unterrockes mit der Möglichkeit Strümpfe daran zu befestigen.

Aus diesem Grund wird der Hüfthalter auch wie ein Rock getragen. Er sollte von 2 Fingerbreit oberhalb der der Hüfte, so dass das obere Gummibündchen auf dem Beckenknochen Halt findet, bis eine Handbreit unterhalb des Schambeins getragen werden. Der vordere Strumpfhalter sollte einige Zentimeter weit Richtung Schenkelinnenseite befestigt werden, damit der hintere Strumpfhalter nicht zu weit Richtung Po-Mitte gerät.

Wenn die Strumpfhalter genau mittig getragen werden, entsteht im Sitzen eine solche Spannung auf dem Clip, dass der Strumpfhalter entweder tief in die Hinterbacken einschneidet oder der Clip abrutscht oder abreißt.

Wenn die Strumpfhalter jedoch ein wenig versetzt getragen werden, rutscht der Clip beim Hinsetzen leicht zur Seite und bleibt dort, wo er hingehört, nämlich am Strumpfrand.

Entscheidend ist aber, dass der unten offene Hüfthalter auch unten offen getragen wird.