The Noisy Lobster

Der Mann im Koma

Stacks Image 31
play pause stop rewind
Hallo, mein Name ist Mirja. Ich arbeite als Krankenschwester auf der Intensivstation in einem städtischen Krankhaus. Eines Tages während einer Nachschicht mußte ich bei einem Mann im Koma das Bettzeug wechseln, weil eine Infusion nicht richtig befestigt war und die Flüssigkeit auf das Bett getropft war. Als ich da so stand und das Bett neu bezog, ich war ganz allein und im Hintergrund hörte ich immer diese beruhigende Geräusch der Beatmungsmaschine, überkam es mich plötzlich. Ich habe den Mann angefaßt. Sie können sich sicherlich schon denken wo. Es ist natürlich nichts weiter passiert. Ich habe nur dagestanden, den ohnmächtigen Mann vor mir und sein Glied in meiner Hand. Das war alles.

Natürlich habe ich mich als Krankenschwester und Frau furchtbar geschämt, aber dieses Bild ging mir nicht mehr aus dem Kopf und in den nächsten zwei Wochen habe ich das noch dreimal gemacht.

Beim dritten Mal bekam ich furchtbar Angst, daß ich noch andere Dinge mit dem Mann anstellen könnte. Ich wollte mich sogar beurlauben lassen, weil mir diese Gedanken nicht mehr aus dem Kopf gingen. Aber dann habe ich eine Lösung gefunden.

Ich habe meinem damaligen Freund beim Abendbrot Schlafmittel unter sein Essen gemischt. Der wurde dann auch sehr früh müde und lag wie im Koma in unserem Bett. Ich dachte, das sei jetzt nicht so schlimm Sachen mit ihm zu machen, weil wir das ja sonst auch tun. Aber nun habe ich ein schlechtes Gewissen, weil er ja von nichts weiß. Allerdings ist er immer sehr ausgeruht und gut gelaunt in letzter Zeit.

Trotzdem habe ich das Gefühl etwas Falsches zu tun, weil ich ihm inzwischen nicht nur Schlafmittel, sondern auch eine gehörige Portion Viagra in sein Essen mische. Das war nötig, weil ich mich bei ihm ja nicht damit begnüge ihn anzufassen. Nachdem ich nachts mit ihm fertig bin, wasche ich ihn immer gründlich, damit er am nächsten Morgen nichts merkt. Inzwischen mache ich jede Nacht Dinge mit ihm, die ich unter normalen Umständen nicht mit ihm tun würde.

Jetzt habe ich natürlich Angst, daß er da irgendwann mal hinter kommt und sich das negativ auf unsere Beziehung auswirkt. Wir haben ja durchaus noch gemeinsamen Sex, aber er merkt natürlich nichts davon. Und ich habe das Gefühl, daß ich das nur noch so haben will. Normalen Sex mit ihm im wachen Zustand möchte ich eigentlich nicht mehr machen. Sollte ich darüber mit ihm sprechen oder das doch lieber für mich behalten?
Stacks Image 37