The Noisy Lobster

Interview mit Jan Delay

Stacks Image 31
play pause stop rewind
Ken Distortion: Also Jan, erstmal vielen Dank, daß du dir die Zeit nimmst für das Interview, läuft das Band?
Martha Wah Wah: Ich habe hier 'nen Ausschlag.
Jan Delay: Oh, der sieht übel aus.
Ken Distortion: Wie gesagt eigentlich wirst du ja oben auf der Bühne erwartet zum Schlußbild, oder so ...
Jan: Das muß auch mal ohne mich gehen.
Ken Distortion: So, wie bei Eimsbush Entertainment?
Jan: Meine Mutter hat immer gesagt: Pleite macht, wer Platte macht. Und damit hat sie endlich mal recht behalten.

*

Ken Distortion: Gut, kann ich verstehen. Sprechen wir über die wichtigen Dinge des Lebens, wie fühlt man sich so als Zweiter Sieger beim Bundesvision Contest?
Martha Wah Wah: Oh, warte ... Ich hab hier 'nen Taschentuch.
Ken Distortion: Martha, nimm das lieber und mach die Kotze von dem Mikrofon ab, das Hemd sieht man ja auf dem Tape nicht.
Mr. Delay: Tschuldigung, wie war die Frage?
Ken Distortion: Stefan Raab ....
Mr. Delay: Waah ...
Martha Wah Wah: Gott, ich hab noch nie jemanden so kotzen sehen.
Ken Distortion: Ja, das ist der Hall of Fame.
Martha Wah Wah: Kannst du dir vorstellen, wie das erst beim Echo wird? Was da alles aus Jans Mund kommt?
Ken Distortion: Ja, ja, Wah, Wah ... Laß uns einfach das Thema wechseln.
Jan Delay: Tschuldigung, geht mir nicht besonders.
Ken Distortion: Mal ne ganz andere Frage: Wie ist das eigentlich mit deinem Namen. Wie ist der entstanden, der ist ja echt ungewöhnlich?
Jan: Ach, das war ne lustige Sache. Also als wir damals überlegt hatten, was ich für'n Image aufbauen will, meinte jemand, Glatzen gibt's jede Menge und die meisten brüllen nur. Da muß man sich irgendwie abheben. Daraufhin habe ich mich für's Nuscheln entschieden. Ich wollte mich eigentlich Nuschelglatze nennen.
Ken Distortion: Ja, nee, das ist okay, aber wie kam's dann zu dem Delay?
Jan: Das kam mit den ersten Auftritten. Es hatte sich herausgestellt, daß das Nuscheln dazu führte, daß die Leute einen nicht so richtig verstanden. Den meisten war das egal, aber für die anderen habe ich bei den Auftritten, dann immer kleine Booklets mit den Texten verteilen lassen. Und da entstand dann immer eine gewisser Zeitunterschied zwischen dem, was ich sagte und dem Zeitpunkt, wann die Leute es kapiert hatte. Weil die mußten es ja immer erst nachlesen. Also entstand da so eine Art Delay. Und dann haben die Leute mich irgendwann einfach Jan Delay genannt.

*

Martha Wah Wah: Oh Mann, wenn du deine Auftritte auf dem Klo machen würdest, hätten die Leute dich bestimmt Jan Dick genannt. Soll ich das abschütteln, dann kannst du in Ruhe dein Horn drehen? Was ist mit Feuer?
Jan Delay: Hab ich fertig.
Ken Distortion: Danke Wah Wah. Das ist ja interessant, du also nuschelst absichtlich? Ich dachte immer das wäre irgendwie ein Teil von dir.
Mr. Delay: Das ist ja auch eigentlich gar kein Nuscheln, sondern mehr ein Näseln. Hängt irgendwie mit meinen Polypen zusammen. Meine Mutter versucht immer mich dazu zu überreden die operieren zu lassen. Aber ich sag immer: Ne Mutter, nicht die Polypen. Ohne die Polypen bin ich nix.
Ken Distortion: Interessant! Wie sich sehe hat Wah Wah wieder das Mikrofon mit dem Ständer vertauscht. Weißt du eigentlich wie Wah Wah zu ihrem Namen gekommen ist?
Mr. Delay: Ich merk das gerade! Wuah wuah!
Ken Distortion: Genau.
Mätresse des Bischofs: Ey Jan, du mußt jetzt endlich auf die Bühne. Stefan ist stinksauer auf dich?
Jan: Wah, wah, der kleine Ruhrpottpisser kann mich mal!
Mätresse des Bischofs: Das gibt gewaltig Ärger, wenn du nicht zum Schlußbild erscheinst?
Ken Distortion: Ich glaub du solltest jetzt lieber gehen?
Jan Delay: Ich glaub ich sollte jetzt lieber kommen!
Ken Distortion: Mensch Jan, ein zweiter Platz ist a scheen!
Mr. Delay: Ich glaub ich werd zum Wah Wah. Hier nimm nen Zug und delay dich. Ohne Eier wird das nix.
Ken Distortion: Ich dachte Polypen!
Mr. Delay: Polypen, Eier, Wah Waaaah.